Eisvogel - Naturfotografie

Sonstige Aufnahmen

Neben der Natur- und Makrofotografie bleibt es natürlich nicht aus, dass man sich auch anderen Motiven widmet.

Das hängt zum einen von der entsprechenden  sich bietenden Gelegenheit ab, zum anderen aber auch vom Wetter, das es auch mal nicht zuläßt, sich in freier Natur zu bewegen.

So konnte ich eine gemeinsame Tour mit Freunden zum Nürburgring nutzen, mich im sogenannten  "Mitziehen" zu üben und desweiteren während einiger Schlechtwetterphasen mich im eigenen kleinen Studio der Wassertropfenfotografie widmen.


"Mitzieher"

Mit der Mitziehertechnik verfolgt man das Ziel, Dynamik ins Bild zu bekommen. Diese Dynamik ist stets bei Objekten sinnvoll, die während des Fotografierens in Bewegung sind und auf dem fertigen Bild nicht statisch herüberkommen sollen.

Diese Dynamik entsteht, wenn man während des Fotografierens mit dem sich bewegenden Objekt mitschwenkt.

Wenn alles klappt, ist das Objekt scharf und der Hntergrund verwischt.

Hier ist natürlich zunächst der manuelle Bereich der DSLR unabdingbar. Weiterhin habe ich die Kamera im AF-Bereich auf AI - Servo gestellt.

Am Nürburgring haben sich aufgrund der Verhältnisse vor Ort ( Abstand zur Rennstrecke, wechselnde Lichtverhältnisse, Geschwindigkeiten der Fahrzeuge) folgende Parameter herauskristallisiert:

Brennweite 300mm

Blende 11 bis Blende 14

Belichtung 1/60 - 1/80 sec

ISO 100

Trotz der ermittelten erforderlichen Kameraeinstellungen ist natürlich noch kein gutes Foto garantiert. Hier muß man tatsächlich üben, bis man die Technik sicher beherrschen kann.

Am Nürburgring konnte ich die Fahrzeuge im Bereich der Start-/Zielgeraden bei ca. 280 km/h ablichten.

September 2016


September 2017


Wassertropfenfotografie

Die Tropfenfotografie ist ein Bereich, der immer mehr Liebhaber gewinnt und dessen Technik sich mittlerweile unter Zuhilfenahme von Lichtschranken oder Steuereinheiten für Highspeedfotografie weit in den elektronischen Bereich bewegt hat.

So weit bin ich in die Materie nicht eingestiegen, zumal das dafür benötigte Equipment auch seinen Preis hat und diese Art der Fotografie nur eine kleine Nebensache sein soll.

Das von mir verwendete Material ist mit rund 10.- € zu veranschlagen.

Dreh- und Angelpunkt für die Tropfenfotografie ist ein Blitzgerät, da die Verschlusszeiten der Kamera für das Einfrieren zu gering sind.

Folgende Einstellungen habe ich verwendet:

Brennweite 105 mm Makroobjektiv

Blende  13

Belichtung 1/125 sec.

ISO 200

externes Blitzgerät

Ein kleiner Erfolg ergibt sich, wenn man den sogenannten "Tropfen auf Tropfen" erwischt und sich ein kleiner Schirm bildet. Der Tropfen dringt ins Wasser ein, eine kleine Säule steigt nach oben und wird im selben Moment von einem weiteren Tropfen getroffen.

Unter Zuhilfenahme von Farbfolien kann man die Färbung der Tropfen noch kreativ gestalten

Unter ähnlichen Voraussetzungen (Blitz-Technik) sind auch die Bilder mit dem Weinglas entstanden.



Feuer, Rauch und andere Spielereien

Ein Streichholz beim Entzünden zu fotografieren ist mit folgenden Einstellungen möglich:

Brennweite 105 mm

Blende 8

Belichtung 1/160 sec.

ISO 100

externes Blitzgerät

Die bunten Wassertropfen sind eine Langzeitbelichtung bei Taschenlampenbeleuchtung, bei den Kugeln handelt es sich um gefrorene Seifenblasen.